Ferien Immobilien Ostsee

Immobilienpreise an der Küste steigen

Quelle: Ostsee-Zeitung, 28.Oktober 2009

Laut eines Artikels der Ostsee-Zeitung trotzt der Immobilienmarkt in Mecklenburg-Vorpommern der Wirtschafts- und Finanzkrise. Sowohl bei Wohn- als auch bei Gewerbeimmobilien und Grundstücken seien laut Treuhandliegenschaftsgesellschaft eher steigende denn fallende Preise zu beobachten.

Vor allem für Städte wie Rostock, Stralsund und Wismar seien kaum krisenbedingte Auswirkungen spürbar - und Rostock entwickelt sich hierbei am dynamischsten. Flächen für Wohnungsbau stiegen auf 130 bis 500 Euro pro Quadratmeter. In Top-Lagen wie Warnemünde habe der Preis vor einem Jahr noch bei etwa 400 Euro pro Quadratmeter gelegen.
Für "stilvoll modernisierte Altbauten in Küstennähe" lassen sich laut TLG bis zu 4600 Euro pro Quadratmeter erzielen.

Neben dem anhaltenden Touristenboom wirke sich positiv aus, daß die Ostseeküste als Erstwohnsitz immer beliebter werde - vor allem bei älteren Menschen. Mehr als 40.000 Ruheständler hätten bereits Ihren Wohnsitz nach Mecklenburg-Vorpommern verlegt.

Schwimmendes Ferienhaus Ostsee
Die besondere Immobilie mit Wasserblick und in der ersten Reihe - ein schwimmendes Ferienhaus an der Ostsee »

 

unten
Impressum · Datenschutz